Netzwerktechnik

Das schlechteste LAN-Kabel ist immer noch besser als jedes WLAN. In Zukunft wird die Anzahl der netzwerkfähigen Endgeräte alleine durch das Internet der Dinge (IdD) stark ansteigen. Schon heute nutzen modern eingestellte Nutzer schnell einmal 15 bis 20 Geräte in Ihrem Haus die netzwerkfähig sind. Da aber die Kosten für einen Neubau ständig steigen, wird bei der Netzwerkinstallation gerne gespart. Aber auch wenn es zunächst unnötig erscheint, sollte aus Gründen der Zukunftssicherheit für jeden Wohnraum, Küche, Heizungskeller, Keller, HWR, Schlafzimmer und Garage wahlweise mindestens eine Cat-Doppeldose, oder zumindest eine Verbindung über ein Leerrohr für den späteren Ausbau eingeplant werden. Bei einem normalen Einfamilienhaus sind das in der Regel 10 bis 14 Ethernet-Anschlussdosen. Moderne Verteilungen haben ausreichend Platz für ein Multi-Media-Feld, wo sich dann Router, ein Switch, NAS-, oder Homeserver zentral verbauen lassen. Von hier aus wird dann die gesamte Infrastruktur sternförmig aufgebaut.